Infected Chaos

Veröffentlicht am 16. Jänner 2023 um 13:15

Metalwüste Tiroler Ausserfern???  Das stimmt nicht ganz… Ich habe eine Oase gefunden! Und das eine sehr reichhaltige, an der sich jeder Metaller nach Herzenslust laben kann. “Infected Chaos" aus Vils, einem kleinen Ort nahe der deutschen Grenze. Wie ich die Band entdeckt habe? Die Jungs hatten damals 2015 einen Auftritt zusammen mit “Ruler” und “Evil invaders” im “Schwarzen Adler” in Tannheim in der Nähe von Kempten im Allgäu. Für mich ein eher überraschender Auftritt, denn ich hatte nicht erwartet an diesem Abend so feines Deathgeknüpple zu Ohren zu bekommen. Die Liveperformance der sympathischen Ausserferner hat mich vom ersten Moment an komplett zerstört und ich habe einige ungläubige Blicke von den sich noch eher gediegen verhaltenden Heavyfans zugeworfen bekommen. Naja manchmal habe ich auch den Hang etwas zu übertreiben wenn mich etwas mitreißt. Bestehen tut die Band jetzt mittlerweile seit 2013. Sie haben also dieses Jahr tatsächlich schon ihr 10-jähriges. Hervorgegangen ist die Band aus dem Split der Vorgängerband “Chaosreign”. Es war einfach noch zuviel gutes Material vorhanden und so wurden eine Handvoll neuer Mitglieder rekrutiert und los ging es. Das Ganze ging dann auch Schlag auf Schlag und bereits Anfang 2015 konnten sie dann ihren Erstling “The Wake of Ares” eintrümmern. Dem hammerharten Debüt das Ares mit sicherheit erweckt hat folgten dann 2017 “Killing Creator“ und 2021 “Dead Aesthetics“ zur Zeit arbeiten sie an einer EP „Conjuration Overture – Vanity is dawning“ und die Planung am nächsten Album läuft bereits auf Hochtouren, mehr möchten sie aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Der Stoff auf diesen Tonträgern macht von Album zu Album eine hörbare Entwicklung durch. Auf dem Debut geht es noch klassisch zu, strikter Death voll auf die Zwölf, wobei es bei den zwei Nachfolgern viele neue Einflüsse zu hören gibt. Es wird etwas moderner, schwärzer und meiner Meinung nach auch melodischer. Ich muss dem Sänger Christian Fischer aber völlig recht geben, wenn er sagt: “Unterm Strich gibt’s aber dennoch satt auf´s Maul, um das mal ganz salopp zu formulieren. Es ist einfach harter Metal mit brutalem Gesang.” …Das ist auch gut so und so soll es auch bleiben. Das sehen die anderen Mitglieder Martin Hartmann an der Gitarre, Matt Mayr ebenso an der Gitarre, Ronny Lechleitner am Bass und dem Hintergrundgesang sowie Matze Wilhelm am Schlagzeug bestimmt genau so. Wer “Infected Chaos” noch nicht zu Gesicht bekommen hat, kann das auf YouTube mit ihren 4 Videos nachholen. Die Dort zu sehenen Veröffentlichungen sind genauso eigenwillig wie der Sound der sich aus den verschiedenen Einflüssen und Geschmäcker der Bandmitglieder entwickelt hat. Umso mehr ist zu hoffen, dass die EP und das Album nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Ich werde euch darüber aber am laufenden halten.  Ich habe die Jungs auch gefragt, wo man ihre Sachen denn zu kaufen bekommt… Die Antwort darauf war: “Am Besten kauft ihr das Zeug natürlich ganz oldschool direkt bei uns auf den Gigs, inklusive Bierchen und Smalltalk, wir sind ja schließlich Metaller.Ansonsten gibt’s das natürlich auch alles auf Bandcamp: https://infectedchaos.bandcamp.com/ Bigcartel: https://infectedchaos.bigcartel.com/

Oder ihr kontakiert uns einfach via Facebook.” Auch im Jahre 2023 hat sich an meiner Schlussfrage an die Bands nichts geändert und so hat mir Christian auf die Frage nach dem einschneidensten Erlebnis der Band geantwortet: “Als eines der absoluten Highlights muss ich immer wieder unseren zweiten Gig erwähnen, bei dem wir für die Gottväter “Possessed” in Aalen eröffnen durften. Das war schon etwas surreal, aber vollkommen geil. Auch unsere Gigs in Tschechien und der Slowakei waren schon was richtig besonderes. Wahnsinnig gastfreundliches Völkchen und fanatische Fans.Womit wir nie besonders viel Glück hatten, war allerdings die Wahl der Labels. Das ging bisher nur nach hinten los. Viel weiter ins Detail gehen oder schmutzige Wäsche waschen, mag ich hier aber nicht.” Ich wünsche den Jungs auf alle Fälle in Zukunft ein sauberes Label und viel dreckigen Sound.




Bewertung: 5 Sterne
3 Stimmen

 »